ZUTRITT + KONTROLLE

Zutrittskontrolle oder Zutritts-/ Zugangsregelung?

Drehsperre als Zutrittskontroll-Element zu einem Firmengebäude

Es geht schon los: Heißt es nun Zutrittskontrolle, wo doch gar nicht "kontrolliert" wird? Oder lieber Zutrittsregelung? Zutrittskontrolle/Zutrittsregelung soll verhindern, dass fremde, unbefugte Personen ungehindert Gelände, Gebäude, Räume und Einrichtungen eines Unternehmens betreten. Unter "Zugangsregelung" wird im Allgemeinen der Zugang zu digitalen Netzen verstanden. Die Zutrittskontrolle oder Zutrittsregelung ist eine wesentliche Voraussetzung für ein umfassendes betriebliches Sicherungskonzept, das mit der Zeit und mit den Anforderungen einer Firma mitwächst. Hinweise und Berichte der Unternehmen und Sicherheitsverbände über steigende Wirtschaftskriminalität und -spionage, Vandalismus und Sabotage, Übergriffe, Terrorismus, Einbruch und Diebstahl zeigen den steigenden Sicherheitsbedarf auf. Sie untermauern die Notwendigkeit einer wirksamen betrieblichen Zutrittskontrolle/Zutrittsregelung. Dazu gehören: Zutritts-, Tür- und Ausweis-Management ggf. bei höheren Sicherheitsanforderungen mit biometrischen Komponenten, Parkplatz- und Besucherverwaltung, Videoüberwachung sowie Schnittstellen zu peripheren Systemen wie der Einbruchmeldeanlage.

Im Folgenden wird der eingeführte Begriff  Zutrittskontrolle verwendet.