BAYERISCHE POLIZEI

Die Bayerische Polizei beschäftigt ca. 37.000 Dienstkräfte, davon rund 31.000 Beamtinnen und Beamte. Die Herausforderung bestand darin, die Gesamtheit der Arbeitszeit- und Schichtmodelle der Polizei unter Berücksichtigung der komplexen Regelungen zur Arbeitszeit und  Stundenfortschreibung darzustellen. Für alle Dienststellen und Organisationseinheiten, sei es bei der Schutzpolizei, der Bereitschaftspolizei, der Kriminalpolizei oder dem Landeskriminalamt und deren jeweils spezifischen Anforderungen sollte die neue Zeiterfassung anwendbar sein. Wechselschichtdienste, gleitende und feste Arbeitszeiten, Bereitschaftsdienst, Gerichtszeiten, Dienstsport, zeitautonome Modelle müssen bei Buchung fortgeschrieben werden und in Lohnanteile umgerechnet werden.

Lösung und Vorteile

Den Zuschlag für das landesweite Projekt erhielt der PCS Partner Breitenbach Software Engineering GmbH mit der Hardware der Zeiterfassungs- und Zutrittskomponenten von PCS. Die Anwendung BayZeit-Polizei besteht aus den Modulen Zeitwirtschaft, Workflow, Dienstplanung und Zutrittskontrolle.

Der Vorteil der Dienstplanungs- und Zeitmanagements-Software BayZeit besteht für die Polizisten in der Möglichkeit, selbstständig die eigenen Dienste zu planen. Damit können die Arbeitszeiten wie Wochenende oder Nachtdienst besser mit den persönlichen Interessen und Terminen in Übereinstimmung gebracht werden. Mit BayZeit ist es der bayerischen Polizei gelungen, ein Vorzeigeprojekt umzusetzen: die komplexe und abgesicherte Umsetzung der Personaleinsatzplanung und des Zeitmanagementsystems ist in dieser Form bisher im öffentlichen Dienst deutschlandweit einmalig.

Folgende Produkte wurden für das Projekt verwandt

INTUS 600
INTUS 600
INTUS 5300
INTUS 5300
INTUS ACM40
INTUS ACM40
INTUS 400
INTUS 400