HANDELSHOF

Bereits seit 2002 setzt der Handelshof die Zeiterfassung und Zutrittskontrolle von PCS ein. In den letzten Jahren wurden vor allem die Regelungen im Hygiene-Bereich weiter verschärft. Für den Großhändler Handelshof, der im Großteil seiner Niederlassungen selbst Fleisch- und Wurstwaren produziert, bedeutete das einschneidende Umbauten in der Arbeitsorganisation. Bei der Fleischproduktion und in der Ablieferlogistik müssen jetzt strenge Auflagen beachtet werden: Mitarbeiter aus diesem Bereich dürfen nur über Hygieneschleusen ihren Arbeitsplatz betreten. Sie müssen sich auf vorgeschriebenen Wegen innerhalb des Firmengeländes bewegen. Der Zutritt zur Fleisch- und Wurstwarenproduktion ist nur für Abteilungsbeschäftigte und Geschäftsführung erlaubt. Diese EU-Vorschriften setzte der Handelshof mit Hilfe der Zutrittskontrolle von PCS um. Die Zutrittsleser von PCS stellen sicher, dass nur Befugte die Fleischproduktion betreten können.

Lösung und Vorteile

Besonders überzeugte das flexible Konzept der Terminals und Zutrittsleser von PCS. So konnten aktuelle Anforderungen der EU-Hygiene-Verordnung für die Lebensmittelproduktion mit PCS Zutrittskontrolle umgesetzt werden. Die PCS Terminals zeigten sich über die lange Dauer als zuverlässig und wartungsfreundlich: die ältere und neuere Generationen der INTUS Terminals von PCS sind seit fast 10 Jahren kontinuierlich im Einsatz.

Download

  •  DownloadSuccess Story Handelshof | PDF 304 kB

Folgende Produkte wurden für das Projekt verwandt

INTUS 500/600
INTUS 500/600
INTUS 1600
INTUS 1600
INTUS 3400/3460
INTUS 3400/3460