ENDRESS+HAUSER

Eine besondere Arbeitsatmosphäre hat Conducta von Endress+Hauser mit seinem neuen Produktionsgebäude in Gerlingen geschaffen: viel Licht und Glas, edle Materialien und dezente Farbgebung. Bei der Gestaltung des Neubaus musste neben dem Design auch Sicherheitsaspekten Rechnung getragen werden. Als international agierendes Unternehmen mit Niederlassungen in 42 Ländern, hat Endress+Hauser seinen eigenen, konzernweiten Sicherheitsregeln, die die Produkte und Forschungsergebnisse vor Industriespionage schützen sollen. 

Lösung und Vorteile

Das Firmengelände ist in drei Sicherheitszonen eingeteilt und mit einem DEXICON Zutrittssystem gesichert. Außerhalb der Arbeitszeiten wird zusätzlich ein Pin-Code abgefragt. Die Legic-Ausweise werden auch für die Zeiterfassung genutzt. Der nächste Meilenstein im Sicherheitskonzept bei Endress+Hauser Conducta wird die Videodokumentation in der Logistik werden. Die internationalen Exportvorschriften des Luftfahrtbundesamtes sind aufgrund der terroristischen Bedrohungen so verschärft worden, dass Frachtsendungen regelmäßig auf Sprengstoff überprüft werden. Nur „Bekannte Versender“ können diese Überprüfung beschleunigen, wenn sie besondere Sicherheitsmaßnahmen nachweisen. Endress+Hauser Conducta wird dafür  das Verpacken ihrer Luftfrachtsendungen im Logistikzentrum mit PCS Videotechnik dokumentiert. Die Videobilder werden über die INTUS COM-Schnittstelle an DEXICON übergeben und den Warensendungen zugeordnet. So kann in der Software DEXICON die entsprechende Bildsequenz zu jedem Frachtstück archiviert und die Unbedenklichkeit jeder Sendung auf Nachfrage der Zollbehörden dokumentiert werden.

Download

  •  DownloadSuccess Story Endress+Hauser Conducta | PDF 561 kB

Folgende Produkte wurden für das Projekt verwandt

INTUS 400
INTUS 400
INTUS 3460
INTUS 3460
CONVISION Videokameras
CONVISION
DEXICON
DEXICON