RICHARD WOLF

Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt eine Vielzahl von Produkten für die Endoskopie und extrakorporale Stoßwellen-Behandlung in der Humanmedizin. Integrierte OP-Systeme runden das Produkt-Portfolio ab. Als einer der sogenannten „Hidden Champions" ist Richard Wolf ein in Fachkreisen bekannter Weltmarktführer für Endoskope – die Geräte finden sich nahezu an jedem OP-Tisch sowie in der Automobil-, Luft- und Raumfahrttechnik. Das spezialisierte Unternehmen erzielt 80% der Umsätze im Ausland.

Für die Richard Wolf GmbH war es ein Muss, sich beim Luftfrachtbundesamt als „Bekannter Versender“ zertifizieren zu lassen. Diese sogenannte AEO-Zertifizierung schreibt unter anderem umfassende Sicherheitsvorkehrungen vor. Für Richard Wolf hieß dass, alle luftfrachtrelevanten Bereiche des Logistikzentrums müssen mit einer leistungsstarken Zutrittskontrolle geschützt werden. Es muss jederzeit sichergestellt werden, dass sich nur berechtigte Mitarbeiter in diesem Gebäudeabschnitt aufhalten, damit die Bedingungen für die AEO-Zertifizierung erfüllt werden.
PCS empfahl zur hochsicheren Zutrittskontrolle die Handvenenerkennung INTUS 1600PS. Am Logistikzentrum wurden insgesamt 12 INTUS 1600PS-Handvenenleser an allen Türen und Toren der luftfrachtrelevanten Bereiche installiert.

Lösung und Vorteile

Das Handvenenmuster ist bei jedem Menschen individuell und kann nicht kopiert werden. Damit ist die Handvenenerkennung ein hochsicheres Zutrittssystem und nicht zu manipulieren. Das gesamte Unternehmensgelände wird mittels PCS-Zutrittskontrolle geschützt. Die zertifizierte Software DEXICON nutzt die Mitarbeiterstammdaten aus SAP, die Zutrittsprofile sind über die SAP-Gruppen vordefiniert. Durch die Online-Verknüpfung können die Mitarbeiter am INTUS Zeiterfassungsterminal jederzeit aktuell den Gleitzeit-Saldo sowie den Urlaubsstatus abrufen.  

Download

Folgende Produkte wurden für das Projekt verwandt

INTUS 500/600
INTUS 500/600
DEXICON Enterprise
DEXICON