AUSWEIS-DRUCKDATEN

Druckdaten für Zutrittskarten

Bitte beachten Sie bei der Übermittlung Ihrer Druckdaten folgende Hinweise:

 

 

 

 

 

 

Wir benötigen Ihre digitalen Daten im Maßstab 1:1. Als Druckdaten akzeptieren wir grundsätzlich pdf-Dateien (erzeugt mit Adobe Acrobat Distiller ab Version 4.05), sowie jpg, tiff, eps und ps (in hoher Qualität 100%). Für die Bearbeitung und Anpassung von Daten, bei Notwendigkeit, berechnen wir den tatsächlichen Aufwand je angefangene 15 Minuten.

Bei anderen Datenformaten sprechen Sie uns bitte an, damit geklärt werden kann, ob wir die Daten übernehmen können.

 

Offene Daten - Corel Draw, Illustrator, InDesign,...
Wenn Sie mit einem vektororientierten Grafikprogramm arbeiten wie Corel Draw oder Illustrator, sollten Sie uns Vektordaten zur Verfügung stellen und diese nicht in Pixel-Bilder umwandeln; die Texte sollten in Pfade/Kurven umgewandelt sein. Wir können folgende offene Datenformate übernehmen: Corel Draw, Corel Photo-Paint, InDesign, Illustrator, Photoshop (ausschließlich Windows basierend).

 

Datenübertragung
Schicken Sie uns Ihre Daten auf CD, DVD, USB-Memory-Stick, oder per E-Mail (für Daten kleiner als 10 MB).

Große Dateien können Sie auch per FTP (File Transfer Protocol) übermitteln. Bitte setzen Sie sich hierfür mit Ihrem jeweiligen Berater in Verbindung.

 

Druckverfahren
Für den Kartendruck kommen folgende Druckverfahren zur Anwendung:

  • Offsetdruck (Euroskala, Sonderfarben)
  • Siebdruck (Metallicfarben etc.)
  • Digitaldruck - Offset (CMYK-Modus)
  • Thermosublimationsdruck/ Re-Transfer (CMYK-Modus)
  • 4-Farb Rasterdruck (CMYK-Modus)

Um spezielle Effekte zu erzielen, können die verschiedenen Druckverfahren miteinander kombiniert angewendet werden.

 

Farben
HKS- und Pantone-Farben bilden eigene geschlossene Farbsysteme die nur bedingt kompatibel zum 4-Farb-Druck sind (CMYK-Modus). Es ist nur eine Annäherung an den betreffenden Farbwert möglich. Dies gelingt je nach Farbwert mal besser mal schlechter. Daher ist eine Reproduktion, der Farbwerte im CMYK-Modus, nur bedingt möglich!

 

Bilder
Ihre Bilder binden Sie als TIFF- JPG-oder EPS-Dateien ein. Die Auflösung sollte mindestens 600 dpi (Farbe und sw) bzw. 1200 dpi (Strichscans) bei einer Darstellungsgröße von 100 Prozent betragen. Speichern Sie keine ICC-Profile mit ab.

 

Schriften
Um Schriftprobleme zu vermeiden, wandeln Sie Schriften möglichst in Kurven oder Pfade um oder binden Sie alle benutzten Schriften in das pdf ein. TrueType-Schriften wandeln Sie bitte generell in Kurven/Pfade um. Senden Sie uns offene Dateien, verwenden Sie nur Postscript-Schriften, die Sie uns bei der Datenübergabe bitte mit liefern. Nutzen Sie nicht die in manchen Programmen möglichen Schriftmodifikationen wie fett, kursiv, schattiert usw., da diese Unregelmäßigkeiten im Druck verursachen können.

 

Beschnitt und Endformat
Vollflächige Hintergründe und Layoutelemente, die bis an die Endformatkante 85,6 mm x 54 mm reichen, müssen 1,0 mm in den Beschnitt ragen, um mögliche Schneidetoleranzen auszugleichen.

Das Beschnittformat muß auf die Maße 87,6 mm x 56 mm angelegt sein (umlaufend 1 mm Beschnittzugabe). Vermeiden Sie bitte schmale Ränder (kleiner als 2 mm) und zu nah am Rand platzierte Bilder oder Texte, da es auch hier zu Schneidetoleranzen kommen kann. Wir empfehlen einen Abstand von mindestens 4 mm.

 

Proofs und Korrekturabzüge
Ausdrucke erkennen wir nur dann als farbverbindlich an, wenn sie von uns erstellt wurden. Dasselbe gilt grundsätzlich für Ausdrucke, die aus einem anderen als dem Endformat (pdf) erstellt wurden. Gern erstellen wir Ihnen vor der Druckfreigabe einen Andruck.

Reklamationen, die auf die Übergabe fehlerhafter Daten zurückzuführen sind, können wir leider nicht anerkennen.