INFORMATIONSPFLICHT

Liebe Kundin, Lieber Kunde,

der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen, die uns eine Datenverarbeitung gestatten bzw. hierzu verpflichten, oder Sie haben uns ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt. Die nachstehenden Datenschutzhinweise umfassen sowohl den aktuellen Rechtsrahmen nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) oder dem Telemediengesetz (TMG), als auch die ab dem 25. Mai 2018 gültigen Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Die Rechtsgrundlagen der DS-GVO sind ab dem 25. Mai 2018 maßgeblich.

In dieser Datenschutzinformation informieren wir Sie, über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung.

Die PCS Systemtechnik GmbH als verantwortliche Stelle ist verpflichtet, betroffene Personen über bestimmte tatsächliche und rechtliche Umstände zum Datenschutz zu informieren. Auf Grundlage dieser Informationen soll es den Betroffenen ermöglicht werden, Kenntnis über den Umfang und die Verarbeitung seiner Daten zu erlangen. In keinem Fall verkaufen wir Ihre Daten oder geben Sie an Dritte außerhalb der PCS Systemtechnik Unternehmensgruppe weiter.

Die Informationspflicht besteht nach Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und gilt für die Datenverarbeitung der PCS Systemtechnik GmbH.

a)    Identität des Verantwortlichen

PCS Systemtechnik GmbH 
Pfälzer-Wald-Straße 36
81539 München

b)    Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Bernd Rodomski
E-Mail: datenschutz(at)pcs.bayern

c)    Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlage

Vertragserfüllung Art. 6 (1) b) DSGVO
Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.

Einwilligung Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. a
Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.

Berechtigtes Interesse (eigener Geschäftszweck) 
Die Verarbeitung ist zur Wahrung eines überwiegenden, berechtigten Interesses der verantwortlichen Stelle für eigene Geschäftszwecke erforderlich (§ 28 Abs. 1 Nr. 2 BDSG).

Bewerberdaten Art. 88 DS-GVO, §26 BDSG (neu)
Erforderliche Datenverarbeitung für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses.

d)    Empfänger der Daten

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich durch

Mitarbeiter/innen im Personalbereich (Bewerbungen)
Weitere Mitarbeiter/innen die ausschließlich dazu befugt sind personenbezogene Daten zu erheben und zu nutzen
Der Versand von Newsletter per E-Mail erfolgt unmittelbar über die Firma PCS Systemtechnik GmbH.

e)    Übermittlung in Drittstaaten

Findet nicht statt

f)    Dauer der Speicherung

Die für die Vertragsabwicklung erhobenen Daten speichern wir bis zum Ablauf der gesetzlichen, bzw. möglicher vertraglicher Gewährleistungs- und Garantierechte. Nach Ablauf dieser Fristen bewahren wir die nach Handels- und Steuerrecht erforderlichen Informationen des Vertragsverhältnisses für die gesetzlich bestimmten Zeiträume von Art. 6 Absatz 1 Buchstabe c) DS-GVO auf. Für diesen Zeitraum werden die Daten allein für den Fall einer Überprüfung durch die Finanzverwaltung erneut verarbeitet.

Auftragsannahme/Serviceleistungen

Wegfall der Zweckbindung

Abrechnungsunterlagen

10 Jahre (HGB)

Bewerberunterlagen

5 Monate (Allgemeines Gleichbehandlungs-gesetzes (AGG)

Newsletter

bis Widerruf

g)    Rechte der Betroffenen

Nach Art. 15 – 21 DSGVO stehen ihnen als Betroffener nachfolgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über ihre bei uns gespeicherten persönlichen Daten.
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger- oder auf Vervollständigung Ihrer Daten.
  • Recht auf Löschung ihrer bei uns gespeicherten Daten, sofern zulässig. 
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung ihrer Daten, sofern gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen.
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung. Unter den Voraussetzungen von Artikel 21 Absatz 1 DS-GVO, kann der Verarbeitung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, auf Grund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f widersprochen werden.
  • Gegebenenfalls Recht auf Datenübertragbarkeit, d.h. zur Herausgabe ihrer gespeicherten Daten in einem strukturierten Format (ab 25.Mai 2018).

In diesen Fällen wenden Sie sich bitte an folgende Kontaktadresse:

Name:    Philip Knoll
Abteilung:    IT / Datenschutz
Postanschrift:    Pfälzer-Wald-Str. 36
E-Mail:    pknoll(at)pcs.com

 
Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Gemäß Art. 77 DS-GVO steht Betroffenen eine direkte Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde zu, wenn die Betroffenen der Ansicht sind, dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten rechtswidrig erfolgt.

Name:    Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Postanschrift:    Promenade 27 (Schloss)
91522 Ansbach
E-Mail:    poststelle@lda.bayern.de

h)    Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten von Betroffenen ist besonders zur Anbahnung bzw. Durchführung einer Service- und/oder Reparaturleistung unerlässlich. 
Ohne Bereitstellung dieser Daten kann der Verantwortliche keine vertraglichen Service- und/oder Reparaturleistungen durchführen.
Auf der Grundlage des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG), werden personenbezogenen Daten aufbewahrt, solange mit Auseinandersetzungen mit nicht berücksichtigten Bewerber/innen gerechnet werden muss. 

Haben Sie Fragen? Dann sprechen Sie uns einfach an. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter https://www.pcs.com/datenschutz